Hyaluronsäureinjektionen

Aufgrund ihrer hohen Wasserbindungskapazität ist Hyaluronsäure der Bestandteil unserer Haut, der sie prall, frisch und jung erscheinen lässt.

 

Sobald wir auf der Welt sind, nimmt der Hyaluronsäuregehalt leider stetig ab. Die Haut verändert sich entsprechend. Sie wird trockener und ist weniger elastisch, Linien werden zu Fältchen, unser Gesichtsausdruck verändert sich, und ab einem gewissen Punkt wird das Alter für uns offensichtlich.

 

Um dem entgegenzuwirken werden seit Jahren Dermalfiller in der ästhetischen minimalinvasiven Medizin angewendet. Die modernen Füllmaterialien sind einfach einzubringen, biologisch abbaubar und haben gegenüber den früher verwendeten permanenten Materialen eine extrem niedrige Komplikationsrate.

 

Warum verwenden wir als Filler ausschließlich Hyaluronsäure?

  • Sie ist identisch der körpereigenen.
  • Sie wird heute bakteriell-fermentativ gewonnen (ist also nicht-tierischen Ursprungs) und gilt damit als sehr sicher.
  • Es gibt jahrelange Erfahrungen in der Anwendung.
  • Hochwertige Produkte integrieren sich sehr gut in das Gewebe.
  • Die heutige Produktvielfalt ermöglicht den differenzierten Einsatz in bestimmten Regionen.
  • Das kosmetische Ergebnis ist sofort sichtbar und lang-anhaltend jedoch nicht permanent. Je nach verwendetem Produkt, Einsatzgebiet und eigenem Hauttyp hält der Effekt 9 bis 18 Monate.
  • Hyaluronsäure hat einen entscheidenden Vorteil: bei Überkorrektur, Asymmetrien, Knötchenbildung oder anderen Problemen haben wir ein Medikament vorrätig, sie wieder aufzulösen.

 

Welche Anwendungsgebiete gibt es?

  • Verjüngung und Erfrischung der Haut (bei trockener Haut und oberflächlichen Fältchen)
  • Auffüllung einzelner Falten (z. B. Nasolabialfalte, Zornesfalte)
  • Liquid-Lift (Injektionen an bestimmten Punkten zum Anheben von Gesichtspartien)
  • Modellierung bestimmter Gesichtspartien (z. B. Lippen, Wange)
  • Verjüngung von Hals, Dekolleté

 

Wie läuft die Behandlung ab?

  • Reinigung der Haut, bei Bedarf Lokalanästhesie der zu behandelnden Region
  • Desinfektion
  • Injektion der Hyaluronsäure mittels feinster scharfer Kanülen oder
  • Injektion mit der stumpfen Nadel - nach Lokalanästhesie an der Eintrittsstelle (Vorteil: starke Minimierung der Risikos von Gewebeverletzungen und der Hämatombildung)
  • Kontrolle nach ca. 2 Wochen

Praxis für Ärztl. Osteopathie,

Ernährungsmedizin, Ästhetik

Dr. med. Kai Zöllner, D.Ä.O.

Bianka Zöllner

Tannhöfer Allee 6
19061 Schwerin

Telefon: 0385 74209998

info@osteopath-schwerin.de

Sprechzeiten

Donnerstag: 8 - 15 Uhr

Freitag: 8 - 15 Uhr

und nach Vereinbarung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Ärztliche Osteopathie, Manuelle Medizin, Ernährungsmedizin und Ästhetik, Dr. Kai und Bianka Zöllner | Impressum

Anrufen

E-Mail

Anfahrt