Fadenlifting

Dieses etwas neuere Verfahren stellt eine weitere Alternative zur effizienten Behandlung der alternden Haut und zum Erreichen eines verbesserten Hautbildes dar. Hier geht es in erster Linie um den Wiederaufbau des Kollagen-Stützgerüstes. Die Einlage von sich mit der Zeit wiederauflösenden kleinen Fäden setzt in der Haut einen Anreiz zur Neukollagensynthese, es kommt zur Revitalisierung des Gewebes und zur Reduktion des Elastizitätsverlustes. Dieser Effekt tritt allmählich, d. h. auch unauffällig ein.

 

Weiterhin ist es möglich, durch den Einsatz sogenannter Zugfäden abgesunkene Strukturen wieder  anzuheben und einen sofortigen Lifting-Effekt zu erreichen.

 

Der jeweilige Effekt des Fadenliftings korreliert mit der Anzahl der Fäden. Für optimale Ergebnisse eignet sich dieses Verfahren auch hervorragend zur Kombinationsbehandlung mit den anderen hier angebotenen Methoden.

 

Welche Fäden kommen zur Anwendung? Was bewirken sie?

 

Glatte Fäden

Sie regen neben der Durchblutung die Fibroblasten zur Neukollagensynthese an und bewirken so eine langsame tagtägliche Festigung und Verbesserung der Hautstruktur. Sie sind besonders geeignet für die Fältchen des Dekolletés, der Augen-und Oberlippenregion und des Halses.

 

Spiralfäden

Diese Fäden verbinden die o. g. Effekte mit einer direkten Volumengebung. Sie eignen sich zur Unterfütterung kleinerer Falten in fast jeder Region.

 

Zugfäden

Die Besonderheit dieser Fäden sind kleine Widerhäkchen, die durch richtige Platzierung eine Zugwirkung auf das Gewebe und somit eine sofort sichtbare Straffung bewirken. Dankbare Regionen sind hier der Wangenbereich, der Hals und die Augenbrauen.

 

Alle Fäden bestehen aus Polydioxanon (PDO), einem reißfesten, resorbierbaren, chirurgischen Nahtmaterial und lösen sich nach ein paar Monaten komplett wieder auf. Die Effekte jedoch sind  wesentlich länger sichtbar.

Wie läuft die Behandlung ab?

  • Reinigung der Haut, bei Bedarf Lokalanästhesie der zu behandelnden Region
  • Desinfektion
  • Platzierung der Fäden mittels einer Führungskanüle, ggf. Fadenzug und Einarbeiten des Fadens ins Gewebe
  • Kontrolle nach ca. 1 - 2 Wochen

Praxis für Ärztl. Osteopathie,

Ernährungsmedizin, Ästhetik

Dr. med. Kai Zöllner, D.Ä.O.

Bianka Zöllner

Tannhöfer Allee 6
19061 Schwerin

Telefon: 0385 74209998

info@osteopath-schwerin.de

Sprechzeiten

Donnerstag: 8 - 15 Uhr

Freitag: 8 - 15 Uhr

und nach Vereinbarung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Ärztliche Osteopathie, Manuelle Medizin, Ernährungsmedizin und Ästhetik, Dr. Kai und Bianka Zöllner | Impressum

Anrufen

E-Mail

Anfahrt